Run, Baby, Run


Am 12. Februar war es das erste Mal seit langer Zeit wieder so weit: Eine gute Freundin meiner lieben Gattin war zu Besuch, und sie stellte sich als passionierte Luferin (Halbmarathon und so, das kann mich schon mal ganz schn beeindrucken) heraus. Sie mute trainieren, auch hier. Sie erzhlte mir von dem Buch, da sie verwendet (Laufen Sie mit, von Dieter „Zahnpasta“ Baumann), und von der Wichtigkeit des Langsamlaufens. Jeder spricht davon, aber alle (zumindest alle Mnner, brigens auch Dieter Baumann) haben Schwierigkeiten damit.

Wir liefen. Ich lief langsam. Ich war seit einem Jahr nicht mehr gelaufen, und ich lief 7 km ohne Pause. Und ich konnte mich dabei unterhalten! (Ich dachte immer, das knnen wirklich nur Frauen…)

Es sollte leider einen ganzen Monat dauern, bis ich Gelegenheit zur Wiederholung hatte, aber diese gelang: Ich lief – allein, ohne Bremserin – dieselbe Strecke. Verdammt, das mit dem Langsamlaufen scheint wirklich wichtig zu sein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: